Lutherkirche Wiesbaden

Adventsliedersingen

„Und wenn das fünfte Lichtlein brennt, dann hast Du Weihnachten verpennt!“

Am Sonntag, den 27. Dezember um 17 Uhr gibt es kein fünftes Adventsliedersingen, wie Sie es aus den letzten Wochen kennen, sondern einen barocken Leckerbissen aus der Schweiz – vor allem zum Hören, aber an mindestens einer Stelle können Sie auch wieder mitsingen.

Im Rahmen einer Konzertreihe des Vereins „ReRenaissance“ führt ein sechsstimmiges Vokalensemble weihnachtliche Musik der Renaissance in der Barfüsserkirche in Basel auf. Im Mittelpunkt steht das „Officium Natalis Christi“ des Münchner Hofkapellmeisters Orlando di Lasso.

Basel mit seiner Schola Cantorum bildet, vielleicht neben Amsterdam, das Zentrum der Alte-Musik-Szene europa- und weltweit. Die Sänger*innen des Vokalensembles um Ivo Haun sind absolute Spezialist*innen auf ihrem Gebiet. Sie musizieren auf Nachbauten historischer Originalinstrumente und singen aus originalgetreuen Noten. Besonders bei Orlando di Lasso macht das einen gewaltigen Unterschied: anders als in einer modernen Partitur wurden die einzelnen Stimmen damals nicht untereinander, sondern einzeln gedruckt – oftmals standen die Einzelstimmen dann „nebeneinander“ in einem großen Chorbuch, aus dem alle Sänger gemeinsam lasen. Das ist ein völlig anderes Singerlebnis als wir es heutzutage kennen.

Morgen können Sie live dabei sein – ab 17.00 Uhr hier, zunächst zu einer kurzen Einführung in die alte Notation mit Kantor Niklas Sikner, anschließend zu dem Konzert aus Basel. Sollten Sie Schwierigkeiten mit dem Link haben, aktualisieren sie bitte diese Seite (Strg + R oder Cmd + R).

Im Rahmen der Einführung lernen Sie den Kanon „Cantate Dominum“ des Renaissance-Komponisten Adam Gumpelzhaimer kennen, der extra zum Mitsingen ins Programm eingebaut wurde (der Kanon, nicht Herr Gumpelzhaimer). Während des Konzerts werden außerdem die Noten zu Lassos „Officium Natalis Christi“ (in der originalen Chorbuchnotation) live eingeblendet.

Als Mitmachprojekt ist das sehr anspruchsvoll, als reines Konzert aber ebenso ein großer Genuss. Herzliche Einladung!

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Vereins ReRenaissance (auch Noten, um mehr als den Kanon mitzusingen) oder bei SRF kultur kompakt.

Ab 19.15 Uhr kann das Konzert ein zweites Mal über YouTube angesehen werden; klicken Sie dazu hier.